szmmctag

  • Absturz unserer Blogs

    Hey!
    Kennt ihr mich noch? Ich war früher ein bekannter Blog, auf blog.de! Doch nun liest keiner mehr die Einträge, keiner mag mehr diesen Blog. Viele Leser, die bei uns aktiv lesten oder ein paar Admins, die gerne und aktiv bloggten. Nichts besteht mehr, gar nichts! Ich habe auch andere Interessen als bloggen, früher war das anders, ich bekam Ansporn! Doch der ist weg! Es kommentiert und schreibt doch keiner mehr ein Wort! Deswegen bin ich mir zu mehr als 80% sicher, dass ich hier ganz aufgehöre, auf immer wiedersehen! Wollt ihr das wirklich? Eine Zeit, nein, fast ein Jahr trug dieser Blog zu meinem Leben bei. Ich konnte mich hier niederschreiben und meine Leser verstanden mich und Michelle. Doch was ist jetzt? Ich kann mich doch sowieso nicht mehr rausheulen, bei euch! Niemand mag diesen Blog und selbst wenn, niemand liest hier, dass ist mein Gefühl! Wenn es auf diesen Eintrag nicht mindestens 3 Kommentare gibt, bis Freitag, was ich verbessern könnte. Auf Wiedersehn, Ciao!, Bis nie wieder!
    Es wird dann gar keinen Eintrag mehr geben. Eure aller,aller,allerletzte Chance, liebe User!
    Richtig Schade!
    Pferdeliebe1

  • Secretariat-Ein galoppierender Wahnsinn

    Hey...

    Secretariat (* 30. März1970; † 4. Oktober1989) war ein US-amerikanisches Rennpferd, das von vielen als das beste Rennpferd aller Zeiten angesehen wird. Auf der Liste der 100 besten amerikanischen Rennpferde des 20. Jahrhunderts , erstellt vom Blood Horse Magazine, ist er nach Man o' War die Nummer 2. Sein Spitzname war "Big Red", nach Man O'War, der ebenfalls so genannt wurde. Beide waren sehr große Pferde, während die Nummer 3, Citation, eher klein und drahtig war.

    Sein Vater war Bold Ruler , seine Mutter Somethingroyal. Secretariat wurde auf Meadow Farms Stables in Doswell, Virginia geboren. Eigentümerin war Ms. Penny Chenery (Mrs. Penny Tweedy), Trainer der Kanadier Lucien Laurin, und sein Jockey der Kanadier Ron Turcotte. Secretariat gewann 1973 das Kentucky Derby, die Preakness Stakes und die Belmont Stakes und wurde nach 25 Jahren der erste Triple Crown Gewinner, seit Citation diesen Titel im Jahr 1948 gewann. Viele Fans glaubten schon, dass dieses Ereignis niemals mehr eintreten würde. Secretariats Streckenrekorde im Kentucky Derby und in den Belmont Stakes sind bis heute nicht wieder erreicht worden, und der zweite ist gleichzeitig bis heute Weltrekord über anderthalb Meilen (2,4 km) auf einem "Dirt Track". Secretariat würde auch bis heute den offiziellen Streckenrekord der Preakness Stakes halten, wenn der Zeitnehmer nicht defekt gewesen wäre.

    Secretariats stärkster Konkurrent beim Kentucky Derby war Sham, der mit seiner Zeit von 1:59 4/5 sowohl vorher oder nachher jedes andere Rennen auf dieser Strecke gewonnen hätte. Dritter wurde Our Native, 8 Längen hinter Sham.

    Beim Preakness Stakes Rennen hatte er es wieder mit Sham zu tun, der wieder Zweiter wurde. Secretariat gewann mit zweieinhalb Längen Vorsprung, während Our Native wieder mit 8 Längen hinter Sham dritter wurde.

    Dann kam das Belmont-Stakes-Rennen, bei dem nur 4 Konkurrenten gegen Secretariat antraten. Sham war wieder dabei, hielt auch anfangs gut mit, fiel aber dann zurück und wurde Letzter. Secretariat gewann mit 31 Längen Vorsprung, bei einem der dramatischsten Pferderennen, das jemals stattgefunden hat.

    Secretariat war in diesem Jahr auf den Titelblättern wichtiger Magazine zu sehen, dem Time Magazine, Newsweek und Sports Illustrated.

    Seine sportlichen Fähigkeiten wurden besonders deutlich, nachdem man feststellte, dass er beim Kentucky Derby jede Viertelmeile jeweils schneller lief als die davor. Normalerweise werden Pferde während des Rennens immer langsamer.

    Auf einer von ESPN erstellten Liste der 100 größten Athleten aller Zeiten war er Nummer 35, neben den Pferden Man o’ War und Citation eines von drei Tieren auf dieser Liste.[1]

    Secretariat wurde zweimal als Pferd des Jahres gewählt und war das erste Pferd, das im Alter von zwei Jahren diese Auszeichnung erhielt. 1974 wurde Secretariat in die Hall of Fame des National Museum of Racing aufgenommen.[2]

    Nach der Rennsaison 1973 wurde Secretariat aus dem Pferderennsport verabschiedet und zur Zucht verwendet. Viele seiner Fans kamen ihn besuchen, auch solche, die ansonsten mit dem Pferderennsport nichts zu tun hatten.

    Manche sind der Meinung, dass er bei der Zucht nicht so erfolgreich war, aber immerhin zeugte er eine ansehnliche Zahl von Siegern, z. B. das Pferd des Jahres 1986 Lady's Secret und den Preakness- und Belmont-Stakes-Gewinner von 1988, Risen Star. Vielleicht war die Enttäuschung über seine Nachkommenschaft nur so groß, weil nach seinen Rennerfolgen zu große Erwartungen in ihn gesetzt wurden. Jedenfalls zeugte er mehr als 600 Fohlen.

    Im Herbst 1989 bekam er Laminitis, eine schmerzhafte und unheilbare Hufkrankeit, und am 4. Oktober musste er eingeschläfert werden. Er ist auf der Claiborne Farm in Paris, Kentucky beerdigt, und erfuhr dabei die höchste Ehrung für ein Pferd. Er wurde nämlich im Ganzen beerdigt, während sonst traditionell bei Rennpferden nur der Kopf, das Herz und die Hufe beerdigt werden.

    Bevor er beerdigt wurde, fand an der Universität von Kentucky eine Autopsie statt, bei der festgestellt wurde, dass Secretariat buchstäblich ein großes Herz hatte. Normalerweise haben Pferde ein Herz mit einem Gewicht von ca. 3,2 kg, seines wog 9,6 kg.

    Am 16. Oktober 1999 brachte die Amerikanische Post eine Briefmarke mit seinem Abbild heraus.

    Im Jahre 2010 wurde Secretariats Leben mit dem deutschen Titel „Secretariat - Ein Pferd wird zur Legende“ von Walt Disney mit Diane Lane in der Rolle der Besitzerin Penny Chenery und John Malkovich als Secretariats Trainer Lucien Laurin verfilmt.

    Rennen als Zweijähriger
    • Siege:
    Sanford Stakes
    Hopeful Stakes
    Belmont Futurity
    Laurel Futurity
    Garden State Stakes
    Champagne Stakes (disqualifiziert als Zweiter)
    Rennen als Dreijähriger
    • Siege:
    Kentucky Derby (Neuer Bahnrekord)
    Preakness Stakes (Neuer Bahnrekord)
    Belmont Stakes (Neuer Weltrekord)
    Bay Shore Stakes
    Gotham Stakes (Eingestellter Bahnrekord)
    Arlington Invitational
    Marlboro Cup (Neuer Weltrekord)
    Man O' War Stakes (Neuer Streckenrekord)
    Canadian International
    • Zweiter:
    Woodward Stakes
    Whitney Stakes
    • Dritter:
    Wood Memorial Stakes
    Rasse: Englisches Vollblut
    Englisches Vollblut
    Vater: Bold Ruler
    Mutter: Somethingroyal
    Mutter-Vater: Princequillo
    Geschlecht: Hengst
    Geburtsjahr: 1970
    Sterbejahr: 1989
    Land: USA
    Farbe: Fuchs
    Züchter: Meadow Stud
    Besitzer: Meadow Stables
    Rekord: 21 Starts: 16 Siege, 4 Plätze
  • Buchempfehlung-Und keiner wird dich kennen

    Hallo, ihr bekommt heute, da mein Freund heute unterwegs ist () eine kleine Buchempfehlung, achja und Seite 14 bis 18 trifft irgendwie auf mich und meinen Freund zu ^^.  Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen (stimmt natürlich auch) zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terroriesiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf null. Nicht mal Lorenzo, ihrem Freund darf Maja, die nun Alissa heißt Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf? Und wie könnte sie jemals Lorenzo vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung... Ich würde es ab 16 empfehlen, bin ich zwar selbst nicht, aber egal. NICHTS FÜR ZARTE GEMÜTER! Leseproben gibts im Internet und auf Anfrage auch über Nachrichten von mir! Aber es lohnt sich auf alle Fälle es gelesen zu haben! Aber unter 13 ist es auf jeden Fall nichts, schon allein wegen ein paar sehr se*u* Seiten.

  • Rose hat ein neues Foto!+Wunderstute Halla, einfach ein Traum!

    Hey..
    Wir haben endlich Rose fotografiert. Es ist schon wieder so süß! Ich hab sie schon so ins Herz geschlossen, hier:
    Muh
    Das entstand gestern beim Reinholen.
    Und hier der Bericht über Wunderstute Halla:
    Halla (* 16. Mai1945; † 19. Mai1979) war eine Hessenstute, die zusammen mit Hans Günter Winkler mehrmals Gold bei den Olympischen Sommerspielen gewann.

    Halla wurde auf der Staatsdomäne Oberfeld von Gustav Vierling in Darmstadt geboren. Ihre Eltern waren Helene, ein französisches Beutepferd unbekannter Abstammung, und der Traberhengst Oberst. Mit Hans Günter Winkler im Sattel wurde Halla 1954 und 1955 Weltmeisterin, 1956 Doppelolympiasiegerin sowie 1960 nochmals Olympiasiegerin mit der Mannschaft.

    Zum Mythos wurde sie am 17. Juni 1956, als sie den schwer verletzten Hans Günter Winkler im entscheidenden Umlauf fehlerlos über den Olympiaparcours von Stockholm trug. Um die deutsche Mannschaft nicht aus der Wertung fallen zu lassen, ging er trotz großer Schmerzen mit Halla in den zweiten Umlauf. Infolge schmerzstillender und betäubender Spritzen und Zäpfchen – zahlreiche Quellen nennen Morphin – war Winkler derart benommen, dass er vor dem Start mit starkem Kaffee und durch Schütteln vor dem Einschlafen bewahrt werden musste. In diesem Zustand konnte Winkler Halla nur noch an die Hindernisse heranführen, ihr aber nicht mehr die üblichen Signale mittels Schenkeldrucks übermitteln. Winkler, der sich kaum im Sattel halten konnte, schrie über den Hindernissen vor Schmerzen auf – und blieb als einziger Reiter fehlerfrei. Damit hatten die deutschen Springreiter Gold in der Mannschaftswertung gewonnen, und Winkler wurde Olympiasieger in der Einzelwertung trotz Verletzung.

    Halla war zunächst Rennpferd. Aufgrund ihres großen Springvermögens wurde sie zum Hindernisrennpferd umtrainiert und schließlich vom Deutschen Olympia Komitee für Reiterei entdeckt. Sie sollte in der Military eingesetzt werden, galt aber als sehr schwierig und wechselte mehrfach den Reiter. Trotz großen Talents blieb sie erfolglos. 1951 übernahm dann der aufstrebende Springreiter Hans Günter Winkler die Stute. Mit ihm gewann Halla dreimal Olympiagold und insgesamt 125 Springen. Nach ihrer Verabschiedung aus dem Sport am 25. Oktober 1960 ging sie in die Zucht und brachte acht Fohlen zur Welt, die jedoch nicht so erfolgreich waren wie sie.

    Halla starb am 19. Mai 1979 im hohen Alter von 34 Jahren.

    • Europameisterschaft
      • 1958 in Aachen: Bronzemedaille Einzel

    • Deutsche Meisterschaften
      • 1959 in Berlin: Deutscher Meister

    In Warendorf, dem Sitz der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), wurde eine Straße nach ihr benannt und eine lebensgroße Bronze-Plastik vor dem DOKR aufgestellt, welche an die „Wunderstute“ erinnern soll. Zu Ehren der Stute wurde der Name Halla von der FN (Fédération Équestre Nationale) gesperrt, d. h. kein Turnierpferd darf auf den Namen Halla eingetragen werden.

    Rasse: Hesse
    Vater: Oberst
    Mutter: Helene
    Mutter-Vater:  
    Geschlecht: Stute
    Geburtsjahr: 1945
    Sterbejahr: 1979
    Land: Deutschland
    Farbe: braun
    Stockmaß: 171 cm
    Züchter: Gustav Vierling
    Besitzer: Gustav Vierling
    Reiter: Hans Günter Winkler
    Quelle: Wikipedia

  • Rose will nicht fotografiert werden

    So... Rose ist total verängstigt, fotografieren wäre jetzt mehr als Tierquälerei. Sobald sie sich eingelebt hat, gibt es Bilder.

  • Kaufbild von Rose+Einfach mein Leben

    Hey, nochmal...
    Das ist Rose:
    Kuh
    Das ist sie, so süß, nicht?
    Damit das hier mal klargestellt wird: Ich will nicht täglich mit tausenden Nachrichten von irgendwelchen Jungs erhalten mit dem Inhalt z.B.: Hey, ich finde dich süß, bist du noch frei? Ja, sowas bekomm ich fast täglich, dass war auch ein Grund warum ich aufgehört habe. Ich bin seit dem 19.März 2014 glücklich vergeben, okay? Und mit meinem Freund bin ich auch mehr als zufrieden, okay? Sonst Traumfaenger71 hat sich gelöscht, schade er war hier ganz aktiv. Sonst hab ich noch immer eine Sis, Michelle. Ja... Auf Turnieren sind Saphi und ich in M aufgestiegen, dass ist die vorletzte Leistungsklasse im Springsport! Morgen haben wir ein M-Zeitspringen, ja... Michelle ist auch vergeben ^^.
    Na dann, bis später.
    BB

  • Ein Neuanfang+Ich werde zum Kuhreiter!

    Hey...
    Ich will hier einen Neuanfang starten! Jetzt ist also im realen Leben geregelt und ich kann wieder bloggen! Mich würde es wahnsinnig freuen, wenn es wieder aktive Leser hier gibt. Ab 5 Kommentaren gibt es einen neuen Eintrag. Früher war mein Blog schei*e, dass habe ich eingesehen. Deswegen gibt es einen kompletten Neuanfang. Als erstes möchte ich eine "Tag"-Erklärung durchführen. Folgende Tags werden hier öfter zu finden sein, deswegen bringe ich euch mal meine Erklärungen näher, damit ihr auch bestimmte Themen suchen könnt.
    Tagebuch: Unter diesem Tag wird mein Kuhtagebuch zu finden sein.
    Pferde: Mit diesem Tag berichte ich über Lolly und Saphira.
    Turniere: Turniernews von mir und Saphira.
    Das waren die wichtigsten. Aber klar, es wird auch noch andere geben, diese erkläre ich aber ebenfalls.
    Achja... Ich werde zum Kuhreiter! Eine Holstein-Kuh wird es. Wir haben schon eine in Aussicht, diese wird heute gegen 18.00 Uhr geliefert, natürlich gibt es dann einen Eintrag.

  • L-SPRINGEN AM SAMSTAG

    Hallo, Leute!
    Ich hatte am Samstag ein L-Springen. Vielleicht interessiert es euch ja. Saphira haben wir am Vortag schon verladen. Um knapp 3.30 Uhr fuhren wir über die Landstraße. Dort angekommen, nach fast 4.30 Stunden im Auto lud ich die Stute aus. Ich zog mich so schnell ich konnte um, sattelte die Stute und wärmte sie auf. Letztendlich wurden wir mit einer Wertnote von 8.3 2. Platz.
    Liebe Grüße

  • Howrse